Sölden (SID) - Ski-Olympiasiegerin Lindsey Vonn ist frustriert wegen der Reaktionen auf ihren geplanten Start bei der Abfahrt der Männer im kanadischen Lake Louise. "Es ist definitiv frustrierend", sagte Vonn am Rande des Weltcup-Auftakts im österreichischen Sölden: "Ich weiß, warum ich das tun will und werde dafür kämpfen. Aber es tut mir wirklich weh, dass Leute mir nicht glauben." Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbandes (DSV) hatte Vonns Plan als einen "guten PR-Gag" bezeichnet.

Zuletzt hatte die Amerikanerin betont, sie werde für die Teilnahme an der Männer-Abfahrt nicht auf ihre Teilnahme an den Frauen-Rennen an gleicher Stelle verzichten. Günter Hujara, im internationalen Ski-Verband FIS Renndirektor für die Männer, hätte gegen einen Start Vonns bei den Männern zwar "keine Bedenken", hatte jedoch angemerkt, dass sie im Falle einer Teilnahme in Lake Louise (24. November) auf die Rennen der Frauen an gleicher Stelle (30. November bis 2. Dezember) verzichten müsste.

"Ich habe bislang noch nichts vom FIS gehört", sagte Vonn am Freitag: "Ich muss bis zum Treffen des FIS-Rates am 2. und 3. November warten."