Manila (AFP) Durch den Tropensturm "Son-Tinh" sind auf den Philippinen mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Derzeit würden zudem mehr als 15.000 Menschen in Notunterkünften versorgt, teilte die Katastrophenschutzbehörde des südostasiatischen Inselstaates am Samstag mit. Weitere 40.000 erhielten zuhause Lebensmittel und andere Hilfen. Außerdem würden acht Fischer aus dem mittleren und südlichen Teil des Landes vermisst.