Brüssel (AFP) Mit einer Anrufung des Presserats wehrt sich das belgische Königshaus gegen ein neues Buch mit angeblichen Enthüllungen über die royale Familie. Es gehe um "mögliche Verstöße gegen das Berufsethos", teilte der Palast am Mittwoch in Brüssel mit. Zugleich wertete der Palast sein Vorgehen selbst als "nicht der Tradition des Hauses" entsprechend. Der Presserat solle jedoch klären, ob der Autor des Buches "Questions Royales" (Königliche Fragen), der Journalist Frédéric Deborsu, "die Grenzen überschritten" habe, erklärte der Palast.