Brüssel (AFP) Die Wirtschaftskrise müssen in Belgien viele Pferde mit dem Leben bezahlen. Rund 200 Pferde und damit ein Drittel mehr als vor der Krise würden pro Woche in die Schlachthäuser geführt, meldete die Agentur Belga am Mittwoch unter Berufung auf die Zeitung "Het Laatste Nieuws". Anlass seien unter anderem stark gestiegene Kosten für Futtermittel, sagte ein Vertreter des belgischen Schlachthof-Verbands Febev der Zeitung sagte.