Frankfurt/Main (dpa) - Eine Reihe erfreulicher Quartalsberichte hat den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch gestützt. Angesichts eines Kurssprungs der Lufthansa-Titel rückte der Dax gegen Mittag um 0,63 Prozent auf 7330 Punkte vor.

Die bisherige Monatsbilanz für den Leitindex wies damit ein Plus von fast zwei Prozent auf. Der MDax mittelgroßer Werte stieg zur Wochenmitte um 0,57 Prozent auf 11 570 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,76 Prozent auf 809 Punkte nach oben.

Die europäischen Aktienmärkte profitierten von überraschend guten Unternehmensgewinnen, sagte Händler Markus Huber vom Broker ETX Capital. Viel wichtiger sei jedoch, dass nur sehr wenige Firmen ihre Erwartungen an das vierte Quartal gesenkt hätten.

Die Titel der Lufthansa sicherten sich mit einem Plus von 7,06 Prozent auf 11,76 Euro den Spitzenplatz im Dax. Analyst Robert Czerwensky von der DZ Bank lobte die Gewinnentwicklung der ersten neun Monate, die deutlich besser als erwartet ausgefallen sei.

Die Aktien von FMC dagegen verloren am Dax-Ende 4,13 Prozent. Börsianern zufolge verfehlte der zum Medizinkonzern Fresenius gehörende Dialysespezialist die durchschnittlichen Analystenerwartungen. FMC hatte das dritte Quartal wegen herausfordernder Marktbedingungen mit einem leichten Gewinnrückgang abgeschlossen. Die Papiere des FMC-Mutterkonzerns Fresenius sanken angesichts der Verluste bei den FMC-Titeln um 1,15 Prozent. Bei dem breit aufgestellten Medizinkonzern ist allerdings von Krise keine Spur.