Peking (AFP) Chinesische Polizisten haben ein Treffen von Unterstützerinnen des blinden Menschenrechtsaktivisten Chen Guangcheng mit dessen Familie verhindert. Bis zu 40 Spezialkräfte hätten die fünf Frauen aufgehalten, die mit einem Bus in Chens Heimatdorf in der östlichen Provinz Shandong reisen wollten, sagte die Organisatorin der Reise, Liu Guohui, der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch. Sie hätten der Familie zu der Verleihung des Menschenrechtspreises der Organisation Human Rights First an Chen gratulieren wollen.