Berlin (AFP) Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hat vor einer Verletzung der Privatsphäre durch Mobilfunkanbieter gewarnt. "Die Bildung von Bewegungsprofilen dürfte in der Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen", sagte Schaar der "Berliner Zeitung". In der Ankündigung der O2-Muttergesellschaft Telefónica, eine Auswertung der Bewegungsdaten von Handykunden zu prüfen, sieht Schaar deshalb einen gefährlichen Trend.