Bonn (AFP) Die staatliche Förderung von Solarstrom wird in den kommenden Monaten weiter deutlich zurückgefahren. Die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen sinkt von Anfang November bis Ende Januar jeweils zum Monatsanfang um 2,5 Prozent, wie die zuständige Bundesnetzagentur am Mittwoch in Bonn mitteilte. "Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen ist nach wie vor hoch", erklärte Netzagentur-Präsident Jochen Homann.