Mannheim (SID) - Mit einem neuen Konzept zur Eliteförderung will der Deutsche Handballbund (DHB) den Nachwuchs in Deutschland stärken. Mit Hilfe eines Mentorensystems sollen Talente gezielt und intensiv betreut werden. Als Mentor fungiert beim DHB der langjährige Junioren-Trainer Wolfgang Sommerfeld. Zurzeit werden insgesamt 18 Spieler der Jahrgänge 1992 bis 1996 gefördert.

"Der deutsche Handball hat kein Nachwuchsproblem. Wir müssen mit dem Konzept der Eliteförderung die Grundlage schaffen, um unsere besten Talente auf dem bestmöglichen Weg auf internationales Top-Niveau zu bringen und Spielpersönlichkeiten mit Siegermentalität zu entwickeln", sagte DHB-Sportmanager Heiner Brand.