Berlin (dpa) - Rund 2000 Menschen haben am Vormittag in Berlin gegen die Politik des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Die Alevitische Gemeinde Deutschland (AABF) erwartete mindestens 10 000 Demonstranten.

70 Busse aus vielen Orten Deutschlands kämen nach Berlin, sagte AABF-Generalsekretär Ali Dogan. 44 Organisationen unterstützen die Kundgebung. Erdogan verachte die Menschenrechte und sei ein Feind von Kurden und Andersgläubigen sei, erklärte Dogan. Der türkische Regierungschef kam am Mittag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt zusammen.