Tokio (AFP) Nach einem Rekordverlust durch das Atomunglück von Fukushima federn höhere Strompreise und gesunkene Kosten das Minus für den japanischen Energiekonzern Tepco in diesem Jahr ab. Der Konzern erwarte für das laufende Geschäftsjahr von April 2012 bis März 2013 einen Nettoverlust von 45 Milliarden Yen (450 Millionen Euro), teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bisher war Tepco von einem Minus in Höhe von 160 Milliarden Yen ausgegangen.