Jerusalem (AFP) Im von Israel besetzten Westjordanland sind nach Angaben israelischer Aktivisten erstmals seit sieben Jahren wieder zwei nicht genehmigte jüdische Siedlungen entstanden. Eine Sprecherin der israelischen Bewegung Peace Now (Frieden jetzt) sagte der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch, in der Nähe der Siedlung Tsofim nahe der Stadt Kalkilija im nördlichen Westjordanland sei in den vergangenen drei Monaten die wilde Kolonie Tsofim Nord geschaffen worden.