Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunkturdaten aus China haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zu moderaten Gewinnen verholfen. Im frühen Handel stieg der Leitindex Dax um 0,17 Prozent auf 7273 Punkte.

Der MDax mittelgroßer Werte rückte um 0,20 Prozent vor auf 11 515 Punkte und der TecDax legte um 0,03 Prozent zu auf 803 Punkte. In China verdichten sich die Anzeichen für eine konjunkturelle Stabilisierung. Im Oktober stieg der Einkaufsmanagerindex für die Industrie wieder über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Im Tagesverlauf rücken dann Konjunkturdaten aus den USA in den Blick. So wird gegen Mittag der Arbeitsmarktbericht des privaten Dienstleisters ADP veröffentlicht.

Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen rechnet zunächst nicht mit großen Bewegungen am Aktienmarkt: «In vielen Bundesländern ist an diesem Donnerstag Feiertag, so dass der Handel bis zur Veröffentlichung des US-ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe am Nachmittag wohl tendenziell ruhig verlaufen wird.»

Hierzulande ebbte die Flut an Unternehmenszahlen zunächst ab. Unter den im breiten Index HDax (Dax, MDax und TecDax) gelisteten Firmen legte lediglich der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk seine Bilanz vor. Das Unternehmen hatte im dritten Quartal die Eurokrise zu spüren bekommen. Die Aktien sanken um 0,65 Prozent.