New York (dpa) - Auch Tage nach dem verheerenden Wirbelsturm «Sandy» leben zehntausende Menschen an der US-Ostküste immer noch unter katastrophalen Bedingungen. In Teilen der Millionenmetropole New York gab es weiter weder Strom, Licht, Heizung, Trinkwasser, noch funktionierende Telefone oder Toiletten. Die Zahl der US-Todesopfer stieg laut CNN weiter auf 88. Doch in Teilen der Stadt normalisiert sich das Leben langsam wieder.

CNN-Bericht

US Hurricane Center

«Sandy»-Grafik in Echtzeit

Mitteilung der Wasserverkehrsbetriebe

Webcam der «New York Times»