München (dpa) - Audi hat im Oktober erneut deutlich mehr Autos verkauft. Vor allem in China legte die Volkswagen-Tochter deutlich zu und übertraf dort bereits nach zehn Monaten den Rekordabsatz des Vorjahres. Doch auch im von der Autokrise gebeutelten Europa wuchs die Nobelmarke weiter.

Weltweit setzte Audi im ersten Monat des vierten Quartals rund 123 600 Autos ab, fast 14 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit summieren sich die Verkäufe seit Januar auf rund 1,2 Millionen Fahrzeuge, wie Audi am Mittwoch mitteilte. Das ist ein Plus von fast 13 Prozent. «China bleibt einer der stärksten Wachstumsmotoren für Audi», sagte Vertriebschef Luca de Meo.