Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch nach der Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama zugelegt. Daneben stand eine ganze Flut an Quartalsberichten im Fokus, die zumeist positiv aufgenommen wurden.

Bis zum Mittag stieg der Dax um 0,59 Prozent auf 7421 Punkte. Der MDax rückte um 0,45 Prozent auf 11 709 Punkte vor und markierte damit ein Rekordhoch. Für den TecDax ging es um 1,44 Prozent auf 825 Punkte nach oben. Die Entscheidung pro Obama und damit auch für US-Notenbankchef Ben Bernanke und seine expansive Geldpolitik werde von den Börsen positiv aufgenommen, sagten Händler.

Die Aktien von Munich Re sprangen nach überraschend guten Zahlen um gut zweieinhalb Prozent hoch. An der MDax-Spitze verteuerten sich die Hochtief-Titel um fast sieben Prozent. Nach roten Halbjahreszahlen kehrte der Baukonzern im dritten Quartal wieder deutlich in die Gewinnzone zurück und hob zudem den Ausblick für den Umsatz und den Auftragsbestand an.

Die Aktien von Klöckner & Co gewannen mehr als dreieinhalb Prozent. Der Stahlhändler legte zwar schwache Zahlen vor, verschärft aber nach dem fünften Verlust-Quartal in Folge sein Sparprogramm. Beim Autozulieferer ElringKlinger sorgten besser als erwartete Umsätze und ein dickeres Auftragsbuch für Kursgewinne von annähernd fünf Prozent.