Aurich (AFP) Mehr als sieben Monate nach dem Mord an der elfjährigen Lena aus Emden hat das Landgericht Aurich den Täter für unbestimmte Zeit in die Psychiatrie eingewiesen. Das Gericht sprach den 19-Jährigen am Mittwoch in seinem Urteil unter anderem des Mordes schuldig. Er sei wegen einer schweren Persönlichkeitsstörung vermindert schuldfähig und eine "Gefahr für die Allgemeinheit", sagte der Vorsitzende Richter.