München (AFP) Der Rückversicherer Munich Re hat trotz erwarteter Belastungen durch den Wirbelsturm "Sandy" seine Gewinnprognose für das laufende Jahr auf drei Milliarden Euro angehoben. Wie der Konzern am Mittwoch in München mitteilte, trug dazu neben einer anhaltend positiven operativen Geschäftsentwicklung auch ein hohes Ergebnis aus Kapitalanlagen bei. Einschränkend hieß es allerdings, Voraussetzung für den höheren Gewinn sei, dass sich "die Belastungen aus dem Wirbelsturm Sandy und weiteren möglichen Großschadensereignissen im derzeit erwartbaren Rahmen halten".