Karlsruhe (AFP) Die Abschlusskosten für Verträge einer Riester-Rente müssen nicht auf die gesamte Laufzeit verteilt werden. Anbieter dürfen diese Kosten auch schon verteilt auf die ersten fünf Jahre von den Beiträgen abziehen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch entschied. Er wies damit eine Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) gegen die DWS Investment GmbH ab. (Az: IV ZR 292/10)