Paris (AFP) Der bedeutendste französische Literaturpreis, der Prix Goncourt, geht in diesem Jahr an Jérôme Ferrari für seinen Roman "Le sermon sur la chute de Rome" (etwa: Der Eid auf den Niedergang Roms). Wie die Jury am Mittwoch in Paris bekanntgab, setzte sich der 44-Jährige damit im zweiten Wahlgang knapp unter anderem gegen den jungen Schweizer Joël Dicker durch.