Berlin (dpa) - Mieten und Wohnungspreise werden in den meisten deutschen Städten nach einer aktuellen Studie weiter steigen. In Berlin, Hamburg, München und Frankfurt ziehen die Kaufpreise inzwischen sogar kräftiger an als die Mieten, teilte das Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) am Mittwoch mit.

Daraus könnten spekulative Blasen entstehen, wenn die Mieten nicht aufholen. Eine deutlich schwächere Entwicklung erwartet das Institut für das Ruhrgebiet. Für die Studie wurden auf Basis von Immobilienanzeigen im Internet Preis- und Mietentwicklung in 25 Großstädten untersucht.

DIW-Wochenbericht