Tokio (AFP) Der japanische Energiekonzern Tepco hat die Kosten für die Aufräumarbeiten und Entschädigungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima auf umgerechnet 97 Milliarden Euro geschätzt. Die Dekontaminierung verstrahlter Gebiete und die Entschädigung derjenigen, die durch das Unglück ihre Arbeitsplätze oder ihr Zuhause verloren haben, werde voraussichtlich das Doppelte der im April veranschlagten Summe kosten, erklärte der Konzern am Mittwoch. Dies wären rund zwei Prozent des japanischen Bruttoinlandsprodukts.