Berlin (dpa) - Die fünf Wirtschaftsweisen übergeben Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Berlin ihr neues Jahresgutachten. Anschließend stellen sie die Prognose der Öffentlichkeit vor.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gehen die Regierungsberater davon aus, dass die Arbeitslosenquote in Deutschland dieses Jahr auf durchschnittlich 6,8 Prozent sinkt. Das ist der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung. Für nächstes Jahr werden 6,9 Prozent erwartet.

Die Konjunktur wird nach der Prognose des Sachverständigenrates zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung weiter schwach bleiben. Die Experten sagen für beide Jahre ein Wachstum von jeweils 0,8 Prozent voraus. Die Bundesregierung rechnet für 2012 zwar ebenfalls mit 0,8 Prozent, für nächstes Jahr aber mit 1,0 Prozent.

Für Spannung sorgt die Frage, was der Sachverständigenrat zum aktuellen Kurs der Bundesregierung sagt. Nach Informationen der «Rheinischen Post» verlangen die Experten mehr Ehrgeiz bei der Konsolidierung. Kritisch äußern sie sich dem Bericht zufolge zu strukturellen Mehrausgaben wie Betreuungsgeld oder Zuschussrente. Vor einem Jahr hatten sich die Wirtschaftsweisen in ihrem Jahresgutachten für einen Schuldentilgungspakt in der Euro-Zone ausgesprochen, den die Bundesregierung strikt ablehnt.

Herbstprojektion der Bundesregierung

Terminhinweis Wirtschaftsweise

Frühere Jahresgutachten bis 2010/2011

Was ist das BIP?

BIP preisbereinigt seit 2003