Washington (AFP) Im möglicherweise wahlentscheidenden Bundesstaat Ohio deuten erste Prognosen des Nachrichtensenders CNN auf einen knappen Sieg von US-Präsident Barack Obama hin. In den auf Nachwahlbefragungen basierenden Vorhersagen führte Obama nach Schließung der Wahllokale am Dienstagabend (Ortszeit) mit 51 Prozent, während sein Herausforderer Mitt Romney auf 49 Prozent kam. Noch waren die Ergebnisse aber zu wenig aussagekräftig, um den sogenannten Swing State, wo die Mehrheiten für Demokraten und Republikaner traditionell wechseln, einem der beiden Kandidaten zuzuschlagen.