Los Angeles (AFP) Der Vorschlag einer Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel hat bei einer Volksabstimmung in Kalifornien am Dienstag keine Mehrheit gefunden. 54 Prozent der Wähler lehnten nach Behördenangaben den sogenannten "Vorschlag 37" ab, über den zeitgleich mit der Präsidentschaftswahl abgestimmt wurde. Im Fall einer Zustimmung wäre der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat der erste mit einer Kennzeichnungspflicht für Gen-Food gewesen.