Athen (dpa) - Rund 10 000 Menschen sind am Abend vor das Parlament in Athen gezogen, um gegen das neue Sparpaket und den Staatshaushalt 2013 zu demonstrieren. Einige tragen Transparente, auf denen der Internationale Währungsfonds beschimpft wird. Die Proteste verliefen bisher friedlich. Dazu aufgerufen hatten Gewerkschaften und linke Parteien. Das griechische Parlament soll um Mitternacht über den Haushalt abstimmen. Die Billigung des Etats ist eine der Voraussetzungen für die Auszahlung neuer Hilfsgelder an Athen.