Valencia (dpa) - Weltmeister Sandro Cortese hat sich mit einem zweiten Platz aus der Moto3-Klasse der Motorrad-WM verabschiedet. Beim Saisonfinale in Valencia vergab der Berkheimer den möglichen Sieg in der letzten Kurve. Sein Teamkollege Danny Kent nutzte die Chance und gewann.

Dritter wurde der ebenfalls zum KTM-Werksteam gehörende Zulfahmi Khairuddin aus Malaysia. Philipp Öttl aus Ainring kam bei seinem ersten Grand Prix auf Rang elf. Jonas Folger, der die Pole Position innehatte, wegen eines Motorschadens aber aus der Boxengasse starten musste, schied mit Defekt frühzeitig aus. Auch der Krostitzer Toni Finsterbusch sah die Zielflagge nicht.

In der Klasse Moto2 hat sich Weltmeister Marc Marquez aus Spanien mit einem Husarenritt den Sieg beim WM-Saisonfinale geholt. Vom 33. und letzten Startplatz kommend fuhr der Lokalmatador noch zum Erfolg. Er setzte sich vor seinen Landsleuten Julian Simon und Nicolas Terol durch. Es war der neunte Saisonerfolg von Marquez, der wegen einer rüden Attacke im Training von der Jury auf den letzten Startplatz strafversetzt worden war. Er fährt in der kommenden Saison in der MotoGP-Kategorie. Marcel Schrötter aus Pflugdorf belegte als einziger deutscher Starter Rang 21.