Ljubljana/Belgrad (dpa) - Bei der Präsidentenwahl im EU-Mitgliedsland Slowenien ist der einstige sozialdemokratische Partei- und Regierungschef Borut Pahor (49) überraschend in Führung gegangen.

Der Herausforderer des amtierenden Staatspräsidenten Danilo Türk kam laut Wählerbefragungen nach Schließung der Wahllokale auf 42,9 Prozent der Stimmen, wie der staatliche TV-Sender RTVSlo am Sonntagabend berichtete. Der 60-jährige Türk erhielt demnach 37,2 Prozent. Die Stichwahl zwischen Pahor und Türk findet in drei Wochen am 2. Dezember statt.