Stuttgart (dpa) - Dank riesiger Zuwächse in China und den USA kann der Sportwagenbauer Porsche seinen Absatz weiter kräftig steigern. Insgesamt verkaufte Porsche im Oktober 11 700 Fahrzeuge, 24,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist, teilte das Unternehmen am Montag mit.

«Ein starker Absatz in Amerika sowie Asien konnte auch im Oktober die Kaufzurückhaltung in Europa mehr als kompensieren», sagte Vorstandsmitglied Bernhard Maier laut Mitteilung. Das Plus in China lag bei 57,8 Prozent (2400 Autos), in den USA bei 41,5 Prozent (3211 Fahrzeuge). Insgesamt hat das Unternehmen von Januar bis Oktober 116 000 Neuwagen ausgeliefert, ein Zuwachs von 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Porsche-Strategie für 2018