Gießen (AFP) Im hessischen Nidda soll eine 16-Jährige am Sonntag in einem Schuppen ein Baby zur Welt gebracht und es anschließend dort getötet haben. Die Staatsanwaltschaft Gießen leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt ein, wie eine Sprecherin der Behörde am Montag sagte. Eine Obduktion des neugeborenen Mädchens sollte demnach die genaue Todesursache ergeben. Die Staatsanwaltschaft verzichtete darauf, Haftbefehl gegen die Kindsmutter zu beantragen.