Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat die Einigung syrischer Oppositionsgruppen auf ein künftiges gemeinsames Vorgehen begrüßt. Der Zusammenschluss der Gruppierungen sei "ein wichtiger und begrüßenswerter Schritt", erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) am Montag in Berlin. "Gemeinsam müssen wir mit voller Kraft daran arbeiten, das Leid der Menschen in Syrien zu lindern und eine friedliche Lösung des Konflikts zu ermöglichen."