Berlin (AFP) Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat der Regierung Afghanistans bei einem Besuch in dem Land Verlässlichkeit zugesagt. Auch nach dem Abzug der NATO-Kampftruppen bis Ende 2014 könne sich nicht jedes in Afghanistan vertretene Land "eine Beratungsfunktion aussuchen", sagte de Maizière am Montag in der Hauptstadt Kabul. Der Übergang müsse "koordiniert" erfolgen, "und zwar so, dass der Wunsch der afghanischen Regierung dabei Priorität hat".