Berlin (AFP) Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) ist am Montag zu einem zuvor nicht angekündigten Besuch in Afghanistan eingetroffen. Wie eine mitreisende Journalistin berichtete, landete der zivile Regierungs-Airbus direkt auf dem Flughafen der nordafghanischen Großstadt Masar-i-Scharif. Die stabilere Sicherheitslage in der Region habe dies möglich gemacht, hieß es. Bisher waren deutsche Regierungsmitglieder auf dem Weg nach Afghanistan im usbekischen Termes in Militärmaschinen umgestiegen, die gegen Raketenbeschuss gesichert sind.