Lissabon (AFP) Angesichts der Proteste am Rande ihres Besuches in Lissabon hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Vorwürfe gegen Deutschland zurückgewiesen. Das Sparprogramm für Portugal sei von der Regierung in Lissabon mit Institutionen wie dem Internationalen Währungsfonds ausgehandelt worden, sagte sie nach einem Gespräch mit Regierungschef Pedro Passos Coelho. "Das ist nicht ein Programm, das Deutschland sich ausgedacht hat." Merkel erkannte zugleich an, dass die Menschen in Portugal derzeit eine "harte Zeit" erleben.