Lissabon (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag mit dem portugiesischen Staatspräsidenten Staatspräsidenten Anibal Cavaco Silva über die Eurokrise gesprochen. Inhalte der Unterredung im Präsidentenpalast in Lissabon wurden zunächst nicht bekannt.

Merkel hatte zuvor angekündigt, die harten Sparmaßnahmen des Landes zu unterstützen. Bürgerinitiativen und Gewerkschaften hatten zu massiven Protesten gegen den Besuch aufgerufen. Demonstranten wurden von einem großen Polizeiaufgebot auf Distanz zum Präsidentenpalast gehalten. Sie skandierten: «Merkel raus.»

Am Nachmittag will Merkel auch mit Ministerpräsident Pedro Passos Coelho sprechen.