Valencia (dpa) - Torjäger Cristiano Ronaldo ist beim 2:1-Sieg des spanischen Fußballmeisters Real Madrid bei UD Levante wegen Sehstörungen ausgewechselt worden. Das berichtete sein Trainer José Mourinho. Ronaldo sollte nach der Rückkehr des Teams nach Madrid in einem Krankenhaus untersucht werden.

Der Portugiese hatte bereits in der zweiten Spielminute bei einem Ellbogencheck von David Navarro eine Platzwunde an der linken Augenbraue erlitten. Die blutende Wunde wurde mit mehreren Stichen genäht. Ronaldo spielte mit einem Pflaster über dem Auge weiter und schoss in der 21. Minute das Führungstor für die Madrilenen.

Mourinho wechselte ihn in der Halbzeitpause aus. Der Stürmer habe an beiden Augen unter Sehstörungen gelitten, sagte der Coach.