New York (AFP) Mit mehr als zwei Jahren Verspätung bringt der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) im Januar sein neues Betriebssystem auf den Markt. Der Verkauf solle am 30. Januar in mehreren Ländern rund um den Globus gleichzeitig starten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Ursprünglich sollte das Betriebssystem Blackberry 10 bereits Ende 2010 in den Handel kommen. Durch die Verzögerungen bis in den Januar verpassst RIM nun auch noch das lukrative Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr.