Masar-i-Scharif (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist erstmals mit der offiziellen Regierungsmaschine und damit ohne militärischen Schutz direkt von Deutschland nach Nordafghanistan geflogen. Der Airbus mit VIP-Ausstattung landete am frühen Morgen am Hauptquartier der Bundeswehrtruppen in Masar-i-Scharif. Bisher mussten Regierungsmitglieder bei Afghanistan-Reisen aus Sicherheitsgründen im usbekischen Termes zwischenlanden. Dort bestiegen sie für den Rest der Reise ein Transall-Militärflugzeug mit Raketenabwehrsystem.