Moskau (AFP) Russlands Präsident Wladimir Putin ist Berichten russischer Nachrichtenagenturen zufolge zur Überprüfung des umstrittenen Gesetzes zum Umgang mit Nichtregierungsorganisationen bereit. Er sei gewillt, sich das Gesetz, das vom Ausland unterstützte Organisationen als "Auslandsagenten" einstuft, noch einmal anzusehen, berichteten russische Agenturen am Montag. Demnach unterstützte Putin einen entsprechenden Vorschlag des Menschenrechtsrats des Kreml. Alles, was nichts mit der Politik zu tun habe, müsse "vom Rahmen dieses Gesetzes ausgeschlossen" werden, sagte er demnach.