Madrid (AFP) Die renommierte spanische Tageszeitung "El País" hat im Zuge ihres Sparprogramms den ersten Journalisten gekündigt, darunter auch einige der bekanntesten Schreiber des Blattes. Am Montag seien zunächst 52 Angestellte in Madrid entlassen worden, sagte der Betriebsratsvorsitzende Manuel González. In den anderen Büros sollen die Kündigungen demnach ab Dienstag erfolgen. Insgesamt will "El País" angesichts einer anhaltenden Medienkrise etwa 150 von 460 Stellen streichen - also fast jede dritte.