Frankfurt/Main (dpa) - Fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise sieht die Bundesbank weiterhin hohe Risiken für Deutschlands Banken und Versicherer. «Die Risiken für das deutsche Finanzsystem haben sich 2012 im Vergleich zum Vorjahr nicht verringert».

Dies konstatiert die Notenbank in ihrem Finanzstabilitätsbericht, der am Mittwoch in Frankfurt vorgestellt wurde. Als Bedrohung sehen die Währungshüter vor allem die Euro-Schuldenkrise. Zudem könnten das niedrige Zinsniveau, die hohe Liquidität und mögliche Übertreibungen am deutschen Immobilienmarkt die Finanzstabilität künftig gefährden. Viele Institute stünden jedoch inzwischen stabiler da.

Bundesbank zu Finanzstabilität