Berlin (AFP) Der Solidaritätszuschlag hat von 1991 bis 2011 insgesamt rund 212 Milliarden Euro in die Staatskasse gespült. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, wie die Bundestagspressestelle am Mittwoch in Berlin mitteilte. Nach Angaben der Koalition ist die Finanzlage des Bundes auch weiterhin angespannt, so dass auf die Finanzmittel aus dem Soli nicht verzichtet werden könne. Dabei verweist die Bundesregierung auch auf die "immer noch bestehenden Vereinigungslasten".