Straßburg (AFP) Foltermethoden wie der Einsatz von Elektroschocks, Erstickungsversuchen oder Stockschlägen sind auf Polizeiwachen in der Ukraine noch immer an der Tagesordnung - dies ist das Ergebnis eines am Mittwoch veröffentlichten Berichts des Anti-Folter-Komitees des Europarats. Bei einer Visite im Dezember vergangenen Jahres habe die Delegation des Komitees eine "Flut von Klagen" erhalten, hieß es. Ein Arzt in der Delegation habe bei den Opfern zahlreiche Spuren von Misshandlungen festgestellt, welche die Aussagen untermauerten.