Bremen (SID) - Nach dem Wechsel von Manager Klaus Allofs zum VfL Wolfsburg hat bei Werder Bremen die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Die heißesten Kandidaten sind nach SID-Informationen Allofs' bisheriger Assistent Frank Baumann und Dietmar Beiersdorfer. Beiersdorfer gilt als Intimus von Trainer Thomas Schaaf, steht aber noch beim russischen Klub Zenit St. Petersburg unter Vertrag. Für den 48 Jahre alten ehemaligen Werder-Profi und Manager des Hamburger SV müssten die klammen Hanseaten also eine Ablöse bezahlen.

Baumann wäre dagegen die günstigste Lösung für Werder. Allerdings hat der Ehrenspielführer noch keine großen Erfahrungen. Trotzdem verfügt der 37-Jährige über eine große Lobby im Verein. Baumann wird auch als Interims-Manager einspringen, bis Werder eine langfristige Lösung präsentiert.

"Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung und werden in Kürze eine Short-List mit Namen erstellen", sagte Lemke, "wir haben aber noch mit niemandem gesprochen. Wir werden das sehr sorgfältig prüfen, denn es ist nicht ganz einfach, jemanden zu finden, der in das Profil passt." Noch ist unklar, ob für Allofs ein oder zwei Nachfolger gesucht werden. Der ehemalige Nationalspieler war in Bremen Sportdirektor und Vorsitzender der Geschäftsführung.