Tokio (AFP) Für mutmaßliche Verluste durch geschönte Bilanzen von Olympus haben rund 50 Unternehmen den japanischen Elektronikkonzern auf Entschädigungen verklagt. Sie forderten knapp 20 Milliarden Yen (etwa 200 Millionen Euro), weil sie sich durch jahrelange Manipulationen in den Büchern von Olympus geschädigt sähen, teilte der Konzern am Dienstagabend mit. Olympus äußerte sich zunächst nicht genauer zu den Auswirkungen der Forderungen auf das Finanzergebnis des Unternehmens. Die Summe ist aber mehr als doppelt so hoch wie der bis zum Ende des Geschäftsjahrs erwartete Gewinn von acht Milliarden Yen.