Allofs-Wechsel von Bremen nach Wolfsburg perfekt

Bremen/Wolfsburg (dpa) - Nach tagelangen Dementis ist der spektakulärste Manager-Wechsel in der Geschichte der Fußball-Bundesliga perfekt: Klaus Allofs wechselt mit sofortiger Wirkung von Werder Bremen zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Den Transfer des 55-Jährigen nach 13 Jahren in Bremen bestätigten am Mittwoch Aufsichtsrats-Mitglieder beider Vereine. «Es gibt eine grundsätzliche Einigung über den Wechsel von Klaus Allofs nach Wolfsburg», sagte Werder-Mediendirektor Tino Polster. «Es stehen noch administrative Akte aus.» In Wolfsburg soll Allofs einen Vertrag bis 2016 erhalten und am Donnerstag vorgestellt werden.

Ex-Hertha-Stürmer Alex Alves in Brasilien gestorben

Rio de Janeiro (dpa) - Der ehemalige Hertha-Stürmer Alex Alves ist im Alter von 37 Jahren in seiner Heimat Brasilien gestorben. Der Fußballer war an Leukämie erkrankt. Der Tod sei am Mittwochfrüh um 8.40 Uhr (Ortszeit) eingetreten, bestätigte eine Sprecherin des Hospitals Amaral Carvalho in dem Ort Jaú (Bundesstaat São Paulo). Bei Alves, der von 2000 bis 2003 für Hertha spielte, war vor längerer Zeit Blutkrebs diagnostiziert worden. Seit Oktober lag er im Krankenhaus. Nach lokalen Medienberichten hatte er sich einer Knochenmarkstransplantation unterzogen. Der Spender war sein Bruder.

Mehr Geld für Clubs: Ligavorstand beschließt Verteiler-Schlüssel

Frankfurt/Main (dpa) - Wenig Änderungen, mehr Geld - alle Vereine der 1. und 2. Bundesliga profitieren von den höheren Einnahmen aus dem Verkauf der Fernsehrechte. Nach einem einstimmigen Beschluss des Ligavorstandes zum Verteiler-Schlüssel für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 erhalten die Zweitligisten zwar nur noch 20 statt zuvor 21 Prozent der TV-Gelder, aber angesichts der deutlich gestiegenen Gesamteinnahmen faktisch mehr Geld. Statt durchschnittlich 412 Millionen Euro pro Saison werden zukünftig 628 Millionen Euro an die 36 Profivereine ausgeschüttet.

Torlinien-Technik wird in Deutschland erst einmal nicht eingeführt

Frankfurt/Main (dpa) - Die neue Torlinien-Technologie wird in Deutschland erst einmal nicht eingeführt. Der Vorstand der Deutschen Fußball Liga beschloss überraschend, in der 1. und 2. Bundesliga vorerst noch nicht auf die neue Technik zu setzen und erst einmal die Tests bei der Club-WM im Dezember in Japan und beim Confed-Cup im nächsten Sommer in Brasilien abzuwarten. «Eine Einführung für die Saison 2013/2014 ist daher ausgeschlossen», hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung der DFL. Der Ligaverband und die deutschen Proficlubs haben vor allem Bedenken wegen der Ungenauigkeit der beiden zugelassenen Verfahren.

Hockenheim: Derzeit keine Verhandlungen wegen Formel 1 2013

Hockenheim/Berlin (dpa) - Die Verantwortlichen in Hockenheim führen derzeit keine Verhandlungen mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone über eine Alternative zum insolventen Nürburgring im kommenden Jahr. «Es ist so, dass wir natürlich dauernd in Kontakt stehen, aber zu Verhandlungen über eine Formel-1-Veranstaltung 2013 in Hockenheim kam es nie», sagte Oberbürgermeister Dieter Gummer am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Er rechnet trotz der immer brisanteren Lage des Nürburgrings weiterhin damit, dass dort in gut einem halben Jahr gefahren wird.

Eiskunstlauf: Savchenko/Szolkowy sagen Start in Paris ab

Hamburg (dpa) - Die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben ihren zweiten Start in der Grand-Prix-Serie am Wochenende in Paris abgesagt und dürfen deshalb auch nicht am Finale teilnehmen. Die 28 Jahre alte gebürtige Ukrainerin ist nach einem starken Infekt noch so angeschlagen, dass sie nach dem Training am Mittwoch passen musste. «Es macht keinen Sinn, die Ärzte haben abgeraten, weil Spätfolgen nicht auszuschließen sind», sagte Trainer Ingo Steuer am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. «Wir haben es uns nicht leicht gemacht.»