Moskau (AFP) Die russischen Raumfahrtbehörden können nach einem Medienbericht derzeit keine Befehle mehr an das russische Modul der Internationalen Raumstation (ISS) senden. Grund sei ein Kabelbruch in der Nähe von Moskau, zitierte die Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Mittwoch eine Quelle aus der Raumfahrtindustrie. Die Spezialisten könnten aber die Crew der ISS noch sehen und mit ihr kommunizieren. Den Angaben zufolge wurde zudem der Kontakt zu den zivilen Satelliten unterbrochen; die militärischen Satelliten seien nicht von der Panne betroffen.