Genf (AFP) Fast 40 Millionen Menschen weltweit sind seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 arbeitslos geworden. Von ihnen hatten 34,4 Millionen keine Arbeitslosenversicherung, wie die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) am Mittwoch in Genf mitteilte. Damit seien mehr als 86 Prozent der seit 2008 arbeitslos gewordenen Menschen "von heute auf morgen ohne reguläres Einkommen" gewesen, erklärte die ILO-Expertin Florence Bonnet. Zu den Betroffenen gehörten auch diejenigen, die nicht lange genug in eine entsprechende Versicherung eingezahlt haben, um davon zu profitieren.