Hannover (AFP) Kurz vor Mitternacht hat der Grünen-Parteitag in Hannover am Samstag eine kontroverse Debatte über die religiös motivierte Beschneidung von Jungen geführt. Auf eine Abstimmung wurde allerdings nach einer Intervention der NRW-Landesvorsitzenden Sylvia Löhrmann per mehrheitlichem Beschluss der Delegierten verzichtet. "Wir wollen, dass sich Jungen frei entscheiden können für oder gegen eine Beschneidung", dies dürfe nicht Sache der Eltern sein, argumentierte die Grünen-Politikerin und Vorsitzende der Organisation Terres des Femmes, Irmingard Schewe-Gerigk.