Berlin (AFP) SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat eingeräumt, dass der Wahlkampfstart von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nicht gelungen ist. "Natürlich hat sich vor allem Peer Steinbrück den Start anders vorgestellt", sagte Steinmeier der "Bild"-Zeitung vom Montag. Zugleich kritisierte er die Attacken von CDU/CSU und FDP im Zusammenhang mit den Nebentätigkeiten Steinbrücks. Mancher Vorwurf aus den Regierungsparteien sei "wirklich unverschämt", sagte der Fraktionsvorsitzende, der 2009 für die SPD als Kanzlerkandidat angetreten war.